Synchronschwimmen

Synchronschwimmen

Wer sind wir

SYNCHRONSCHWIMMEN

Bild: Domnixen Speyer( v.l.: S. Treiber, I. Lause, C. Weiß, N. Brech); Schauschwimmen Heltersberg 2001

 

 

… eine Sportart, die tänzerische Elemente mit höchster

Sportlichkeit, Eleganz, Ausdauer, Koordination und

Rhythmik im Element Wasser vereint…

Bild: Duett Nadja Brech, Carmen Weiß; Heltersberg/2001 

Gerne treten wir auch für Sie auf! Bild: Heber der Domnixen Speyer; Deidesheim 2001

Historie

Diese Historie ist einerseits die Geschichte der jüngsten WSV-Abteilung, zugleich aber auch die Geschichte einer der erfolgreichsten Abteilungen.

1979 ruft Jutta Schacke diese neue Abteilung ins Leben. Grundidee war es damals für die Wassersportler, Elemente des Tanzes mit dem Element Wasser zu verbinden. Von der Trainingsintensivität und den hohen sportlichen Anforderungen ahnte man noch nichts.

Erster Auftritt der Synchronschwimmabteilung am Spielfest des Speyerer Freibades in Form eines Bilderreigens.

1986 verschlägt es eine ehemalige Schwimmerin der französischen Synchronschwimm-Nationalmannschaft nach Speyer. Sie führt die Abteilung in die eigentliche Kunst dieses Sports ein.

1987 wurden erstmals Speyerer Synchronschwimmerinnen in den Landeskader aufgenommen. Seit dieser Zeit sind immer WSV-Mädchen im Kader vertreten. Erstmals wird die Teilnahme an Meisterschaften mit einem Platz auf dem Siegerpodest belohnt: der Bilderreigen erringt die Südwestdeutsche Vizemeisterschaft.

In den folgenden Jahren kann diese kleine Abteilungen zahlreiche Südwestmeistertitel gewinnen und wird landesweit zur führenden Mannschaft.

 

Erfolge Synchronschwimmen

JahrDisziplinTiteldurch folgende Sportlerinnen
1987BilderreigenVize-SüdwestmeisterschaftSusan BLAU; Beate DAMASCHUN; Annette DINIES; Cornelia GRIES; Alexandra & Tania HECHLER; Bianca LINK; Silke SCHMELZER;
1989DuettSüdwestmeisterschaftCornelia GRIES; Bianca LINK;
 BilderreigenVize-SüdwestmeisterschaftSusan BLAU; Annette DINIES; Cornelia GRIES; Alexandra & Tanja HECHLER; Bianca LINK; 
1990DuettSüdwestmeisterschaftCornelia GRIES; Bianca LINK;
1992SoloSüdwestmeisterschaftCornelia GRIES
  SüdwestmeisterschaftCornelia GRIES; Bianca LINK;
1993SoloSüdwestmeisterschaftCornelia GRIES
1994SoloSüdwestmeisterschaftCornelia GRIES
 DuettSüdwestmeisterschaftCornelia GRIES; Bianca LINK;
 DuettSüdwestmeisterschaftNina JÄGER; Sandra GABRIEL;
 GruppeSüdwestmeisterschaftNadja BRECH; Sandra GABRIEL; Nina JÄGER; Britta PORST; Rebecca THIM
1995SoloSüdwestmeisterschaftNina JÄGER
 DuettSüdwestmeisterschaftCornelia GRIES; Bianca LINK
 DuettSüdwestmeisterschaftNadja BRECH; Britta PORST
1997SoloSüdwestmeisterschaftNina JÄGER
 DuettSüdwestmeisterschaftSusanne HAINZL; Jessica PFEIFER;
 DuettSüdwestmeisterschaftNadja BRECH; Nina JÄGER;
1998SoloSüdwestmeisterschaftNina JÄGER
 SoloSüdwestmeisterschaftNadja BRECH
 DuettSüdwestmeisterschaftSusanne HAINZL; Jessica PFEIFER;
 DuettSüdwestmeisterschaftSimone BERGER; Sandra TREIBER;
 GruppeSüdwestmeisterschaftSusanne HAINZL; Nina JÄGER; Maren KROPP; Jessica PFEIFER;
1999SoloSüdwestmeisterschaftCarmen WEIß
 SoloSüdwestmeisterschaftNadja BRECH
 SoloSüdwestmeisterschaftInes LAUSE
 DuettSüdwestmeisterschaftSimone BERGER; Sandra TREIBER;
2000SoloSüdwestmeisterschaftCarmen WEIß
 SoloSüdwestmeisterschaftSandra TREIBER
 SoloSüdwestmeisterschaftInes LAUSE
 DuettSüdwestmeisterschaftNadja BRECH; Carmen WEIß;
 DuettSüdwestmeisterschaftSimone BERGER; Sandra TREIBER;
 SoloSaar- SüdwestmeisterschaftCarmen WEIß
 SoloSaar- SüdwestmeisterschaftInes LAUSE
 DuettSaar- SüdwestmeisterschaftNadja BRECH; Carmen WEIß

Damit gingen in den vergangenen 12 Jahren allein 23 Titel auf das Konto der WSV-Synchronschwimmmannschaft!

Trainingszeiten Winter 2001/02

Domnixen Speyer

     
    
    
    
  
    

Synchro-Minis

Samstag16-17 UhrHallenbad SP     Synchronschwimmtraining
Freitag17-18 UhrFitnessstudio „Schwitzkasten“Aerobic
sowiean mindestens einem Tagen Schwimmtraining zu den Zeiten der ausgewählten Schwimmgruppe.
Trainer:
Nadja Brech, Carmen Weiß
Könnensstand:  Anfänger im Synchronschwimmen, aber nicht mehr im Schwimmen!

Wer sind wir

Geschichte des Synchronschwimmens beim WSV-Speyer

Synchronschwimmen

1979 rief Jutta Schacke diese neue Abteilung ins Leben. Grundidee war es damals für die Wassersportler, Elemente des Tanzes mit dem Element Wasser zu verbinden. Von der Trainingsintensivität und den hohen sportlichen Anforderungen ahnte man noch nichts. In diesem Jahr fand auch der erste Auftritt der Synchronschwimmabteilung in Form eines Bilderreigens am Spielfest des ehemaligen Speyerer Freibades statt.

Sieben Jahre später, also im Jahr 1986, verschlägt es eine ehemalige Schwimmerin der

französischen Synchronschwimm-Nationalmannschaft nach Speyer. Sie führt die

Abteilung in die eigentliche Kunst dieses Sports ein.

Schon ein Jahr später wurden erstmals Speyerer Synchronschwimmerinnen in den Landeskader aufgenommen. Seit dieser Zeit sind immer WSV-Mädchen im Kader vertreten. Erstmals wird die Teilnahme an Meisterschaften mit einem Platz auf dem Siegerpodest belohnt: Der  Bilderreigen erringt die Südwestdeutsche Vizemeisterschaft.

In den folgenden Jahren kann diese kleine Abteilungen zahlreiche Südwestmeistertitel gewinnen und wird innerhalb des SWSV zur führenden Mannschaft.

In den letzten Jahren konzentriert sich die Synchronschwimmabteilung vor allem auf Auftritte bei Vereinsfesten, Schwimmbadjubiläen oder bei Schwimmwettkämpfen.